Das Martelltal

12096011_1045456618812095_680995102245506027_n

Das Martelltal

„Zweifellos hätte Gott eine bessere Beere als die Erdbeere schaffen können, aber ebenso zweifellos hat er es nicht getan.“

(Izaak Walton)

Das Martelltal genannt auch das Beerental, ist ein Seitental des Vinschgaus im Herzen des Stilfserjoch Nationalparks. Mit seinen Anbauflächen von 900 m bis 1800 m Meereshöhe ist es das bedeutendste Anbaugebiet schmackhafter Bergerdbeeren in Europa. Bereits seit den 1960er Jahren werden in Martell schmackhafte Erbeeren angebaut. Die ausgesprochen hohe Qualität ist in erster Linie dem milden und trocknen Klima, den warmen Tagen und kühlen Nächten zu verdanken. Aufgrund der Höhenlagen der Anbaugebiete reifen die Erdbeeren sehr langsam an der Sonne heran. Daher verfügen sie über ein ganz besonderes Aroma und werden zu einem Zeitpunkt gepflückt, an dem in den meisten anderen Gebieten Europas die Ernte bereits abgeschlossen ist.

Die Qualität der Erdbeeren und Waldfrüchte aus unserm Tal entsteht durch das Zusammenspiel von Mutter Natur und einem strengen, im Sektor einzigartigen und von der VIP und MEG entworfenen Qualitätssicherungs-System. Dieses System ermöglicht eine genaue und systematische Kontrolle der Produktqualität sowie die Rückverfolgbarkeit des Produktes bis hin zu den Produzenten.

Eckdaten der Marteller Erzeugergenossenschaft MEG

  • Gründungsjahr: 1989
  • Mitglieder: 66
  • Anbaufläche: 90 ha
  • Durchschnittliche Erntemengen an Beeren und Gemüse: 1300 t

MEG – Erzeugergenossenschaft Martell